Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Krausestr. 17 Schönebeck 39218 DE

Gräfin und

Graf von Ehrenberg

Infos und Bilder von Schönebeck und Umgebung

Marbel and Ivy

Cousin Silas Black Hill / www.freemusicarchive.org

Gummiwerk Kulturhaus

Das Gummiwerk-Kulturhaus "Martin Andersen Nexø" bekam seinen Namen von einem dänischen Schriftsteller. Er wurde am 26. Juni 1869 in Kopenhagen (Dänemark) geboren und ist am 01. Juni 1954 in Dresden gestorben.

Er war in der Kommunistischen Partei und konnte somit seinen Namen für ein Kulturhaus in einer DDR-Fabrik geben.

Vielleicht ist noch ein Buch von ihm in Erinnerung: "Pelle der Eroberer".

Gleicher Ort in der Schillerstraße
2007 und 2015

Das Kulturhaus war nicht die einzige Einrichtung um den Werksangehörigen eine Erholung zu bieten.
Wir danken Herrn Michael Baum, dass er uns Text und Bild zum Ferienschiff "John Schehr" geschickt hat. Er schreibt:
"...Das Gummiwerk war das ,, Kleinste " unter den ,,Großen" der Stadt.

Das 'Kleinste' hatte aber etwas Besonderes, ein Schiff, das Ferienschiff  'John Schehr'.

Es wurde 1960 aus dem Raddampfer ,,SÜD-OST" auf der Schiffswerft Schönebeck-Frohse im Auftrag des Gummiwerkes Schönebeck für 1/4 Mill. DDR Mark !!! zu einem Kinderferienlager umgebaut.
In der heutigen Zeit undenkbar. 
Es lag nach seiner Fertigstellung im Hohenauer See bei Rathenow und bot pro Durchgang (14 Tage) für ca. 60 Ferienkinder + Helfer und Küchenpersonal (es wurde immer frisch gekocht, es gab nichts aus der Dose) Platz. 
Warmes Wasser und Duschen verstehen sich von selbst. Der Unkostenbeitrag belief sich pro Kind und Durchgang auf ca.30 Mark der DDR"

Das Ferienschiff 'John Schehr' auf dem "Trockenen".
Das Foto wurden im Juli/August 1972 aufgenommen. Quelle: Michael Baum

Auf dem Areal des ehemaligen Kulturhauses an der Schillerstraße befindet sich jetzt
die Anlieferungszone von Aldi und KIK. Sichthöhe 143 Meter