Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Krausestr. 17 Schönebeck 39218 DE

Gräfin und

Graf von Ehrenberg

Infos und Bilder von Schönebeck und Umgebung

Wir würden uns sehr über ein Feedback von Ihnen freuen. Bitte senden Sie uns eine Nachricht über den Button "Unsere Kontaktdaten" am Ende der Themenliste.
Die anschließende Veröffentlichung erfolgt nach den geltenden Datenschutz-Richtlinien.
Ihre Email-Adresse wird 
nicht angezeigt.
Wichtiger Hinweis ! 
Wenn Sie wünschen, dass Ihr Eintrag veröffentlich werden soll, markieren Sie bitte den betreffenden Textteil mit "Gästebuch". Ohne diesen Zusatz betrachten wir Ihren Eintrag als Information, die nicht veröffentlicht wird.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Leider sind bei der Softwareumstellung des Servers einige Gästebucheinträge nicht mit generiert worden. Das ist sehr bedauerlich und tut uns aufrichtig leid, weil wir dadurch nicht erfahren haben, was Sie uns geschrieben haben. Wir werden jetzt alle eingehenden Emails über das Kontaktformular mit dem Hinweis "Gästebuch" händisch einfügen.

Michael Baum schrieb am 04.12.2022 23:51

Herr v. Ehrenberg,

Mit großem Interesse habe ich den Beitrag über die Schulen und Einrichtungen der Stadt Schönebeck gelesen, stellt er doch einen neuen, aber nicht unwesentlichen Beitrag zum Geschichtsbild unserer Heimatstadt bei.

Ich wünsche für zukünftige Projekte viel Elan und Schaffenskraft

Micha B.

Dr. med Wolfgang Hoepffner schrieb am 20.11.2022  12:56

Sehr geehrter Herr Bahr Graf von Ehrenburg,

ich danke sehr für Ihre Rückmeldung. Ja, die Fabrikgebäude der Firma Wilhelm Hoepffner lagen hinter dem Wohnhaus im Bereich Richtung Steinstraße, wie die Firmenkarte zeigt. Ein Großteil wurde vor einigen Jahren durch den damaligen Besitzer abgerissen. Das Areal von ca. 1200 qm ist also gut neu bebaubar. Der heutige Besitzer, Herr xxx, wird das Grundstück wahrscheinlich verkaufen, wenn die Quadratmeterpreise sich gut entwickeln. Wir werden sehen, wie es weitergeht.

Wenn Sie die Fotoserie publizieren wollen, wofür ich zustimme, dann wäre Ihr Foto des Hauses von 2016 sicher besser angefügt als meine "Fassade 2022". Aber Sie werden wohl noch einmal aktuelle Fotos von den Häusern der Straße machen?

Eine ergänzende Bemerkung erlaube ich mir: Der Name der Straße war und ist immer Breiteweg, nicht, wie Sie schreiben, Breite Weg.

Mit freundliche Grüßen

Ihr W. Hoepffner

Dr. med. Wolfgang Hoepffner schrieb am 19.11.2022  10:56

Sehr geehrter Herr Bahr, Graf von Ehrenberg,

Wie in einer früheren E-Mail angekündigt, sende ich Ihnen anbei einige Fotos, die Sie je nach Belieben in Ihre große Datei von Schönebeck/Elbe einfügen können. Die Visitenkarte der Firma ist noch einmal dabei; Sie haben sie ja schon an anderer Stelle in Ihrer Datei.

Zu den beiden Fotos von 1967 füge ich hier ein paar Zeilen des Bauherrn, meines Vaters, des praktischen Arztes Kurt Hoepffner, an. Er hatte sich nicht gegen die zeittypischen Maßnahmen wehren können: "Verschwunden sind die Ziergiebel, die profilierten Faschen und Bekrönungen der Fenster, die profilierten Bänder unter den oberen Fenstern und zwischen den beiden Geschossen, die profilierte Umrandung der Toreinfahrt mit der Kassette, in der über 140 Jahre der Name “Wilhelm Hoepffner“ zu lesen war. Und nun: alles glatt, schmucklos."

Wir verkauften das Grundstück 1992 an einen Investor aus dem Westen. Es folgten im hinteren Bereich des Hauses und des Grundstücks extremer Vandalismus durch Mietnomaden sowie langjähriger Leerstand und Verfall. Die Fassade von 2022 spricht für sich.

Das Aquarell des Schönebecker Grafikers Kurt Brandes (1905-1977) finde ich sehr schön. Das Bild des Architekten des Rathauses war seit Jahrzehnten in unserem Familienbesitz und ist nun im Stadtarchiv von Schönebeck.

Ich hoffe, Sie können mit meinen Anliegen etwas anfangen, und ich würde mich über weitere Kontakte mit Ihnen freuen.

Ihr Wolfgang Hoepffner

Dr. med. Wolfgang Hoepffner

Dr. med. Wolfgang Hoepffner schrieb am 15.11.2022  22:58

Sehr geehrte Frau Gräfin und sehr geehrter Herr Graf von Ehrenberg,

mit großem Interesse und großer Freude habe ich Ihre umfangreiche Zusammenstellung über so Vieles aus meiner Heimatstadt Schönebeck entdeckt, angesehen und gelesen.

Sie haben darin auch die Firmenvistenkarte meines Urgroßvaters Wilhelm Hoepffner vom Breiteweg 63 publiziert.

Ich frage hiermit an, ob ich Ihnen Fotos vom Breiteweg 63 von einst und jetzt schicken kann, ebenfalls zur Veröffentlichung. Das würde Ihre Abschnitte über den Breiteweg ergänzen. Dazu würde ich eine E-Mailadresse benötigen, über die ich das dann machen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.med. Wolfgang Hoepffner

Bernd Jürgen Kurella schrieb am 10.11.2022  19:47

Warum bin ich bloß nicht früher auf diese tolle Seite zur Geschichte unserer Stadt gestoßen?

Einfach Klasse gemacht. Vieles auch für mich neu, obwohl ich seit mehr als 60 Jahren in Schönebeck lebe!

Ich werde mal meine Archive durchsehen, ob ich noch etwas beisteuern kann!

Beste Grüße und weiter so

Bernd Kurella

Michael Baum schrieb am 03.10.2022 13:40

muss zu meiner Schande gestehen, Ihre Seite längere Zeit nicht besucht zu haben.

Das hält mich aber nicht davon ab, meine Begeisterung über die Beiträge Adelsfamilien (Straßennamen)/Friedhöfe zum Ausdruck zu bringen. Letzterer Beitrag hat mich sehr beeindruckt. Welche Hirnlosen müssen am Werk sein, um so etwas zu schänden (Reh im Rosengarten) ein weiteres Beispiel liegt zwar Jahre zurück, zeigt aber das gleiche Muster.

Freue mich auf weitere interessante Beiträge aus und über die Stadt.

Micha B.


Michael Baum schrieb am 27.11.2021 20:56

Hallo Herr von Ehrenberg,

Ich bin mal wieder auf Ihrer Seite ,,unterwegs" und auf einen Beitrag zum Gummiwerk gestoßen und war betroffen, wie ein Stück Geschichte dieser Stadt zerstört wurde, um ,,Einkaufstempeln" Platz zu machen. Das Gummiwerk war das ,,Kleinste" unter den ,,Großen" der Stadt. Das ,,Kleine" hatte aber etwas Besonderes, ein Schiff, das ,,Ferienschiff John Schehr". Es wurde 1960 aus dem Raddampfer ,,SÜD-OST" auf der Schiffswerft Schönebeck-Frohse im Auftrag des Gummiwerkes Schönebeck für 1/4 Mill. DDR Mark!!! zu einem Kinderferienlager umgebaut. In der heutigen Zeit undenkbar. Es lag nach seiner Fertigstellung im Hohenauer See bei Rathenow und bot pro Durchgang 14 Tage, für ca.60 Ferienkinder + Helfer und Küchenpersonal (es wurde immer frisch gekocht, Nichts aus der Dose) Platz. Warmes Wasser und Duschen verstehen sich von selbst. Der Unkostenbeitrag belief sich pro Kind und Durchgang auf ca.30 Mark der DDR. Ich glaube, dass sich einige „ALTE Schönebecker" noch erinnern können.

Micha B.

Jan Schäfer (Max Planck-Institut Magdeburg) schrieb am 23.11.2021 um 13:56

Lieber Harald, auf Ihre Seite bin ich durch Zufall gestoßen. So viele interessante Informationen und tolle Bilder. Ich bin sehr dankbar für Ihre Arbeit beim Recherchieren und gestalten.
Bleiben Sie gesund. LG Jan

Michael Baum schrieb am 08.11.2021 19.41
Hallo Herr v. Ehrenberg

ich bin seit einigen Jahren zu ,,Gast " auf Ihrer Seite, vermittelt sie doch einen Rückblick in die Kindheit und Jugend. In Wort und Schrift kann man die Erinnerungen nicht besser beschreiben. Viele, die unsere Stadt, aus welchen Gründen auch verlassen haben werden mir da sicherlich zustimmen.

Ich wünsche Ihnen u. natürlich auch Ihrer Ehefrau für zukünftige Projekt ( die Sie ganz sicher in der Schublade haben) viel Erfolg und Durchhaltevermögen. Man darf sich sicher auf Neues freuen.

Micha B. 

Achim Galander schrieb am Apr 19, 2020 11:25 PM

Ich bin 1954 in Schönebeck geboren, wo ich bis 1991 auch wohnte. Meine Schule war auch die POS Ludwig-Schneider von 1961 bis 1971. Bin über die Infos und Bilder sehr erfreut, herzlichen Dank dafür, werde ihre Homepage gern weiter verfolgen. Gruß Achim Galander

Lothar Rasper schrieb am Nov 24, 2019 6:05 PM

Hallo Herr von Ehrenberg, ich hatte vor geraumer Zeit schon einmal einen Hinweis zu einem Foto unter der Rubrik Chemieunfälle und Brände gegeben.(Foto Nr.6) Dank Wikipedia jetzt das genaue Datum des Brandes bei Fahlberg-List. in Schönebeck Und zwar am 9.8.1988 ( 812 Tonnen!!! an Pestiziden gingen in Flammen auf) Wie auch heute immer noch bestand natürlich für die Bevölkerung keine Gefahr? MfG

Axel Karg schrieb am Oct 21, 2019 9:12 PM

Bin in SBK 1950 geboren.Lebe mit meiner Familie seid 1972 in Potsdam.Wohne sehr gerne hier,Potsdam ist schön,aber SBK ist meine Heimat.Ihr Video hat alte Erinnerungen wachgerufe.Habe fast alle Fotos zuordnen können.Vielen Dank.

Isa Zoch schrieb am Sep 8, 2018 12:02 PM

Sehr geehrter Herr Bahr, vielen Dank für Ihre schöne, übersichtliche Seite. Nachdem ich schon etliche Male im Streckenweg an der Siegel-Maschinenfabrik, naja, dem Rest davon, vorbeiging, fragte ich mich, was das mal war. So stieß ich auf Ihre Seite. Hier ist noch so viel mehr zu finden was die Geschichte von SBK angeht und ich freue mich schon auf's Stöbern! Danke und liebe Grüße

Marion Schumacher schrieb am May 14, 2018 11:27 AM

Sie ermöglichen den Besucher einen Ausflug in die Vergangenheit. Herzlichen Dank.

THOMAS HEIN schrieb am Mar 28, 2018 11:36 PM

Ich kann leider die Bilder der Villa Carlshall nicht öffnen . Ich habe warscheinlich eine Idee für die Zukunft

Antje Groth schrieb am Mar 20, 2018 10:01 PM

Lieber Harald, Ihre Seite macht mein Schönebecker (Geschichts-)Herz noch größer. Wieviel Liebe, Zeit & Herzblut steckt denn da drin ??? Meine Mutti hat den Schönebecker Roman "Brot & Salz" zu Lebzeiten aus Zeitvertreib geschrieben. Nach ihrem Tod haben wir, als Kinder, alles ermöglicht, um ihn zu veröffnetlichen. Ich sende Ihnen ein Exemplar zu, als Dankeschön für diese tolle Website. Vielleicht gefällt er Ihnen. Vielen Dank für Ihr Engagement. Ohne Geschichte haben wir keine Zukunft. LG Antje

Michael Rösner schrieb am Feb 22, 2018 9:41 PM

Hallo Herr von Ehrenberg, mit Interesse habe ich die Geschichte von der Maschinenfabrik Siegel in Schönebeck gelesen. Meine Großmutter geboren 1906 in Magdeburg war eine geborene Siegel. Ihr Großvater war der Gründer der Fabrik. Wir haben in Deggendorf bei meiner Mutter noch das große Bild von der Maschinenfabrik. Über der Toreingang stand: Maschinenfabrik Feodor Siegel. Vielleicht konnte ich einen kleinen Beitrag zur Geschichte leisten.

Antje Callehn schrieb am Nov 23, 2017 5:17 PM

Sehr geehrter Herr von Ehrenberg, Ihre Recherchen sind Gold wert und Ihre Homepage für mich als Stadtplanerin ein wahrer Fundus. Herzlichen Dank dafür!

Carmen Lienig schrieb am Oct 5, 2017 8:33 PM

Lieber Herr von Ehrenberg ich schaue immer wieder auf ihre Seite ich hab erst seit kurzen Internet als ich sah das die Villa carlshall abgebrannt ist hab ich sehr geweint auch nach fast 40 Jahren erinnere ich mich so gut daran denn ich habe so einige Erinnerungen von dort eine Postkarte von der Villa steht eingerahmt seit Jahren in meinem zimmer auch hab ich gezeichnete Bilder an den Wänden vorn in der Glas Veranda habe ich immer geschlafen wenn ich mal dort war zwei setter waren auch dort eggie und Iran hießen sie glaube ich und ein kleiner dackel er saß immer mit beim Frühstück da ich seit über 25 Jahre in Bayern lebe bin ich 2002 glaube ich es war das Jahr weil ich dort zu Besuch war in der Nähe bin ich auf dem Rückweg nach Bayern über schönebeck gefahren und stand noch mal vor die Villa ja so ist das vielleicht kann ich Ihnen die Bilder mal senden die ich hab immer wieder werde ich auf Ihre Seite schauen herzlich Carmen

Peter Sahm 77J. bei stuttgart schrieb am Aug 8, 2017 7:17 PM

Sehr gute Seite, bekomme Heimweh

Birgit Peter schrieb am Mar 29, 2017 11:02 PM

Hallo Harald ich finde deine Seite super. Falls ich noch irgendwo ate Fotos ergatterrn kann, sage ich dir bescheit oderr sende sie dir. Mach weiter so ...Birgit

Heike Prietz schrieb am Mar 29, 2017 10:08 PM

Ich möchte mich bei Ihnen bedanken für die Mühe die Sie sich machen und gemacht haben, damit ich in mich über Bilder und Auskünfte meiner Heimatstadt erfreuen kann. Ich bin 1981 der Liebe wegen nach Berlin gezogen. Natürlich verweile ich aus verwandtschaftlichen Gründen ab und dann in Schönebeck. Aber man hat keine Zeit.... die Verwandtschaft hat Vorrang. Also, danke recht herzlichst nochmal und machen sie weiter so.

Birgit Peter schrieb am Mar 29, 2017 3:32 PM

Hallo Harald ich find dies wunderschön was du machst. Ich bin auch ein Historiker. Liebe meine Heimatstadt und möchte auch wissen wie und wann sie erbaut wurde und wie sie sich von Jahr zu Jahr verändert hat. Finde deine Idee großartig.

Birgit Peter schrieb am Mar 29, 2017 3:31 PM

Hallo Harald ich find dies wunderschön was du machst. Ich bin auch ein Historiker. Liebe meine Heimatstadt und möchte auch wissen wie und wann sie erbaut wurde und wie sie sich von Jahr zu Jahr verändert hat. Finde deine Idee großartig.

Schürmann schrieb am Feb 3, 2017 10:18 PM

Ich finde es super das sich jemand die Mühe mit den alten Straßennamen gemacht hat und es ist sehr interessant. Es wäre trotzdem zu korrigieren, dass die Hermann-Kasten-Straße, früher Arrasstraße, in Felgeleben und nicht Bad-Salzelmen liegt! Immerhin waren wir bis 1923 ein eigenständiger Ort und haben auch noch Gemarkungsgrenzen! :-)) Vielen lieben Dank

Susanne Kalisch schrieb am Jan 19, 2017 10:52 PM

Mit großer Freude schaue ich immer wieder auf Ihre Internetseite und erhoffe mir noch viele weitere Beiträge z.B. interessiert mich, wie die Nikolaikirche aussah. Da Sie ein Experte für die Geschichte Schönebecks bin hätte ich eine Frage an Sie. Ich habe mir ein altes Adressbuch von Schönebeck gekauft. Es ist aus dem Jahr 1928 und unter der Anschrift Elbstr. 27 sind keine Hausbewohner angegeben, sondern " Raverma-Haus ". Wissen Sie was das war ? Eine Glaubensgemeinschaft, Verein o.ä. Vielen Dank ! Susanne Kalisch

Micha B.. schrieb am Oct 23, 2016 7:41 PM

hallo Harald ( ich hoffem SIE verzeihen mir das DU ) würde sich ein Abstecher auf den ,, alten Friedhof;, lohnen? mIr ist da aus Kindertagen ein großer " Gedenkstein " ( die Rückseite ist von der Caussestr.aus zu sehen.)

Susanne Kalisch schrieb am Jul 31, 2016 10:02 PM

Ich bin immer wieder begeistert von Ihrer Seite und oft zu Gast. Ich würde mir wünschen, das Sie, vielleicht in Zusammenarberit mit dem Stadtarchiv, noch viel mehr Beiträge bringen z.B. die Worth Strasse, Villa Carlshall, Gaststätten wie die Steinhalle oder die Burg, der Buschhof mit Ziegelei u.v.m. Es gibt noch so viele Geschäfte, Gaststätten und Häuser über deren Geschichte man gern mehr wüsste.

M. Behrens schrieb am May 25, 2016 10:03 PM

Ein Link zur offiziellen Webseite der Stadt wäre mehr als wünschenswert. Hätte nicht nur mir sehr geholfen. So war es ein Zufall hier zu sein.

M. Behrens schrieb am May 25, 2016 9:09 PM

Ein Wahnsinn, endlich eine Spur. Vielen Dank für diese einzigartigen Informationen und Fotos zu meiner Zeit als Kind in der Böltzigstraße. Werde noch oft hier sein auf meiner Zeitreise. Vielen, vielen Dank.

Bernhard Hohmann schrieb am Apr 16, 2016 6:43 PM

Diese Seite ist ganz wunderbar, vor allen wenn man das gleiche Hobby hat.

Werner Garlipp schrieb am Apr 5, 2016 5:17 PM

Lieber Harald, möchte mich kurz hier melden und dir meine positive Überraschung des zufälligen Auffindens deiner Seiten hier mitteilen! ... Habe nur erst einige Stichworte der vielfältigen Themen über Schönebeck gelesen! Vieles erkenne ich wieder und zu vielem habe ich eine ganz persönliche Beziehung aus Kindheits- und Jugendzeiten. Ich denke, die Entdeckung deiner Person(...über "SF" kürzlich...) und dieser Seiten hier ist ein echter Glücksfall für mich! Herzliche Grüße aus Rostock Werner

A. Prietzel schrieb am Mar 23, 2016 2:13 PM

Eine tolle Seite gestalten Sie hier! Danke vor allem für die vielen alten Ansichten, so kann sich auch die jüngere Generation ein Bild machen, wie toll das alte Schönebeck war!

Micha B. schrieb am Mar 12, 2016 7:53 PM

Entschuldigung,da haben mich meine alten Augen (63) wol hinters Licht geführt,natürlich wurde auch das ,,Dorf,, behandelt,wer lesen kann ist klar im Vorteil !

Micha B. schrieb am Mar 12, 2016 6:02 PM

Vielen Dank für Bilder,Texte u.geschichtliche Hintergrundinformationen.Habe in dieser Stadt, falsch auf dem ,, Dorf ,, Salze meine Kindheit u. Jugend verlebt Villeicht könnte man dem ,, Dorf,,auch etwas Aufmerksamkeit widmen,denn es bestehet nicht nur aus Solepark,Gradierwerk u. Schwanenteich ( Bitte um himmelswillen nicht als Kritik verstehen !!) den selben Anspruch könnten die ,,Froser u. Felgeleber ,, für sich in Anspruch nehmen. Wie gesagt, nochmals vielen Dank für die schönen Errinerungen u.viel Elan für Zukünftiges.!

Henry Cäsar schrieb am Feb 28, 2016 11:46 PM

Hallo Harald, schön das wir nach so sehr langer Zeit mal wieder ein persönliches Gespräch führen konnten. Deine Seite ist einfach wunderbar, werde wohl künftig des Öfteren vorbeischauen, ist einfach zu interessant. Noch schöne Grüße. Henry

Christiane Richter schrieb am Feb 21, 2016 3:25 AM

Da ich erst seit13 Jahren hier wohne, finde ich die Seite einfach nur super, soviel an Informationen. Ich bin begeistert. Bitte weiter machen!!!

Bienasch schrieb am Dec 1, 2015 0:17 AM

Habe die Seite heute durch Zufall auf meinem Handy gefunden.

Jochen Laass schrieb am Nov 18, 2015 3:20 PM

https://www.flickr.com/.../72157626628544506/ Die Innenaufnahmen der Villa Carshall sind unter dieser Adresse zu finden. Oder einfacher Flickr aufrufen und "Villa Carlshall" eingeben.Es sieht schlimm aus.Ich kenne die Wohnung aus 1955/56

Jürgen Brand schrieb am May 7, 2015 11:44 PM

Besten Dank für den Eintrag in mein Gästebuch.Diese HP ist sehr gut.Ich habe nur halb soviel Besucher bis jetzt. Viele Grüße Jürgen Brand

Susanne Kalisch schrieb am Jan 16, 2015 6:38 PM

Ich hab jetzt den halben Vormittag damit zugebracht, mir all die wunderbaren Fotos anzuschauen. DANKE für diese tolle Seite. Ich würde mir wünschen, dass sie noch fortgesetzt wird. Ganz besonders interessieren mich die alten Strasse zwischen breiteweg und Elbe - Steinstrasse ect. Dort soll es viele Geschäfte und Lokale gegeben haben, aber man findet nirgendwo Bildmaterial dazu. Danke ! Susanne

Christian Jakobs schrieb am Dec 17, 2014 9:55 PM

Lieber Harald, wie du weißt, finde ich deine Seite einfach fulminant! Die Geschichte unserer Stadt präsentierst du mit deinen historischen Aufnahmen und Anekdoten echt toll und man kann dir nur großen Respekt für die mühevolle (und gelungene) Arbeit zollen. Wenn du Unterstützung brauchst, sag einfach Bescheid. Liebe Grüße – Christian

HNL schrieb am Dec 12, 2014 5:54 PM

weiter so :-), :"-),,