Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Krausestr. 17 Schönebeck 39218 DE

Gräfin und

Graf von Ehrenberg

Infos und Bilder von Schönebeck und Umgebung

Burg Schadeleben war einst Bischofssitz

in Groß Salze

An dieser Stelle sei angemerkt, dass folgende geschichtlichen Informationen aus einem persönlichen Gespräch mit Frau Annett Gerburg Lazay und aus der Broschüre "Geschichte des Burghofes 1804 bis 2004"

von Frau Lazay stammen.

Sie ist Diplom-Theologin und Pfarrerin der ev. Kirche der Kirchenprovinz Sachsen und seit 01.Mai 2001 die Vorsteherin im Diakonieverein Heimbund Burghof e.V. Schönebeck. Unterstützt wurde sie mit Hinweisen, Daten und Material für die Chronik von: Gerhard Assert, Elvira Beck, Beate Besser, Henning Brandes, Prof. Dr.sc. Hans-Martin-Deitl,Gisela Donner, Martina Friedrich, Dr. Gernot Gasser, Wolfgang Gropengießer, Lieselotte Heller, Edith Henschel, Erhard Hentzschel, Monika Hieke, Britta Meldau, Rüdiger Radicke, Christa Ratteit, Katrin Reihs, Renate Tack, Klaus-Dieter-Wolf

Der Diakonieverein Heimbund Burghof e.V. wird im Volksmund 'Burghof' genannt.

Er ist eine bemerkenswerte Anlage mit einer interessanten Geschichte. Allerdings ist von der ersten Burg Schadeleben nichts mehr zu sehen. Sie musste wegen Baufälligkeit nach 560 Jahren schon im Jahr 1874 abgerissen werden. Zuletzt diente das Erdgeschoss als Pferdeställe, Rollkammer (?) und Gefängnis-zellen.

Bei dem Anblick der jetzigen Verwaltung vermutet der Betrachter, schon allein durch die auffällige Spätgotische Giebel-verzierung die ehemalige Burg. Aber ich muss leider enttäuschen, denn es ist das 1533 errichtete Herrenhaus, welches noch einmal im Jahre 1882 umgebaut wurde. Auf den Grund-mauern der alten Burg steht jetzt der Neubau einer modernen Pflegeeinrichtung.

Interessant sind Erstens das 1804 erbaute imposante Bettenhaus. Eine Inschrift an der Fassade verweist auf das Jahr 1880 (Anlass?) und Zweitens die Tatsache, dass die Einrichtung über eine eigene Kirche verfügt. Sie wurde im Jahr 1861 erbaut.

Die Liste der Pfarrer im Burghof

1804 – 1827 Gottlieb Friedrich Bartsch

1830 – 1832 Gustav Adolf Theune

1834 – 1840 J. Karl Ludwig Immanuel Borghardt

1840 – 1847 August Robert Findeis

1848 – 1859 Gustav Adolf Bode

1859 – 1868 J. August Wilhelm Gottlieb Balzer

1868 – 1875 Christoph Friedrich Biedermann

1875 – 1884 Ferdinand Gustav Voigt

1884 – 1895 Karl Wilhelm Paul Kühne

1895 – 1907 Andreas Franz Huschenbett

1907 – 1953 Paul Friedrich Hermann Lemme

1954 Pfarrstelle aufgehoben

1994 - 2001 Ernst Neugebauer

seit 1.5.2001 Annett Gerburg Lazay

Doch von dem, was sich hier im Laufe der Zeit ereignet hat, finden Sie weiteres unter dem Thema:

Burg Schadeleben - Daten

0